Success Stories

Process Intelligence (PI) - Analyse-Tool zur Messung der Prozess-Qualität

Ausgangssituation

Wie gut greifen die Geschäftsprozesse ineinander?
Prozessbrüche und Ineffizienzen können gravierende monetäre Folgen haben:

  • Verlängerte und intransparente Durchlaufzeiten und erhöhte Lagerbestände, die sich direkt auf die Working Capital Kosten auswirken
  • Empfindliche Vertragsstrafen können die Folge einer Verschlechterung der Liefertreue sein – und noch weitreichender: Das „Abwandern“ des Kunden, der in Zeiten der Digitalisierung mit Online-Handel und Plattformen eine hohe Liefer-Performance von individuellen Produkten fordert.
  • Die Transparenz über die Performance der Prozesslandschaft muss besonders in „Hyper-Care-Phasen“ – also den Wochen und Monaten nach der Einführung eines neuen ERP-Systems, dem Rollout eines neuen Geschäftsmodells oder sonstiger Veränderungen in der Supply-Chain, gegeben sein.

Unser Ansatz

Im Rahmen von Prozessoptimierungen beschäftigt sich die implemented! GmbH seit vielen Jahren mit der Messung der Prozess-Performance und dem Aufbau von entsprechenden Reporting Systemen. Aus dieser langjährigen Erfahrung haben wir ein universell einsetzbares Analyse-Tool entwickelt.

  • Der sogenannte „Product-to-Cash” Prozess von Akquise über den Auftragsabwicklungsprozess, Supply Chain Management bis zum Zahlungseingang des Endkunden wurde in ein universelles implemented!-Prozessmodell „gegossen“.
  • In einen nächsten Schritt wurden den einzelnen Prozess-Modulen Kennzahlen (KPI) zugeordnet. Diese können monetäre Werte, Stückzahlen und Zeiträume sein.
  • Für alle Kennzahlen wurden Kennzahlen-Steckbriefe erstellt. Damit ist die Transparenz der Kennzahleninhalte von der Bedeutung bis zur datentechnischen Filterung sichergestellt.
  • Zur Anbindung unterschiedlicher ERP-Systeme wurde ein universeller ETL-Prozess zum Datenimport konzipiert.
  • Für die Darstellung der Kennzahlen, Analysen und grafischen Darstellungen nutzen wir eine extrem performante Business Intelligence Software.

Unsere Lösung

Aus der Nutzung der Process Intelligence resultieren folgende Vorteile:

  • Kurze Implementierungszeit beim Kunden durch standardisierte systemische Datenimport-Schnittstelle
  • Über 180 definierte und im System fertig konfigurierte Kennzahlen mit Steckbriefen sind die Basis für detaillierte Prozess-Analysen
  • Potenziale aus möglichen Prozessoptimierungen können monetär bewertet werden und bilden die Basis für fundierte Entscheidungen zur weiteren Aktivitätenplanung, durch die Verknüpfung mengen- und wertmäßiger sowie zeitraumbezogener Kennzahlen. und
  • Durch den Einsatz einer leistungsfähigen Business Intelligence Software können auch große Datenmengen „auf Mausklick“ analysiert werden.
  • Die Bedienung erfolgt weitgehend grafisch und intuitiv.
  • Über frei definierbare Dimensionen ist ein performantes Data Mining möglich
  • Trotz der Harmonisierung von Kennzahlen und Datenformaten ist eine Anpassung des PI-Tools auf spezifische Unternehmenssituationen möglich

Unsere Jahrzehnte lange Erfahrung beim Aufbau, der Optimierung und Digitalisierung von Geschäftsprozessen aus unzähligen Projekten und mehrere Branchen lieferte die Basis zur Definition des implemented!-Prozessmodell und der Auswahl der implementierten Kennzahlen.
Für die gezielte Umsetzung des Process Intelligence Tools kombinierte die implemented! GmbH diese Erfahrung mit umfangreichem Know-How zu Data Warehouse und leistungsfähigen Business Intelligence Systemen für performante und benutzerfreundliche Analysemöglichkeiten.